Der Verein

20 Jahre Info-Laden

Mit einer großen Eröffnungsfeier im Seiteflügel der Martinskirche hat der Info-Laden Stuttart 21 – Auf der Prag e. V. am 30. September 1998 seine Arbeit aufgenommen. Mehr als 20 Jahre ist das her. Wir sind älter geworden, haben viel dazu gelernt, sind „auf der Prag“ angekommen, konnten sogar unseren Namen ändern. Heute heißen wir Info-Laden Rosenstein „Auf der Prag“ e. V. – Stuttgart 21 führen wir nicht mehr im Namen. Zwei Jahrzehnte lang war das Großprojekt der eigentliche Gegenstand unserer Arbeit. Zwanzig Jahre lang haben wir seine Entwicklung, den Stillstand, die Fort- und Rückschritte mit unseren Mitteln und Möglichkeiten begleitet und für das Quartier „Auf der Prag“ aufbereitet. Wir haben uns bemüht „neutral“ zu sein, wollten nicht  mehr und nicht weniger als nur informieren. Die Bewohner eines Stadtquartiers über ein technisches Großprojekt direkt vor ihrer Haustür zu informieren, ist keine leichte Aufgabe. Information hat ihre eigenen Qualitäten. Wir haben uns bemüht, aktuell zu sein, wichtig war uns, so zu informieren, dass alle Bewohner im Quartier sich angesprochen fühlten, dazu haben wir die hoch technischen Pläne für den Laien verständlich gemacht. Wir waren mit unserem Angebot direkt vor Ort für die Prägemer da. Aus der Fülle der Pläne, Skizzen, Tabellen haben wir unsere Infos vorrangig für die Prag ausgesucht. Wir waren weder für noch gegen das Großprojekt Stuttgart 21, haben die Pläne konstruktiv und kritisch begleitet.

Stadt und Bahn haben uns in bescheidenem Umfang finanziell unterstützt. Lange Zeit haben wir mietfrei im Seitenflügel der Martinskirche ehrenamtlich arbeiten können. Inzwischen konnten wir mit städtischer Hilfe in der Nordbahnhofstraße 81 neue Geschäftsräume einrichten, bieten dort regelmäßige Öffnungszeiten an, machen Führungen durch das Gelände, lassen uns direkt vor Ort mit Plänen und Stellwänden sehen. Wir haben Ausstellungen präsentiert, Bücher veröffentlicht, laden regelmäßig zur Stammtisch-Runde ein, verteilen das Pragblatt und Einladungen in jeden Briefkasten, all dies aktuell und kostenlos.

In 20 Jahren Arbeit und Geschäft ändert sich manches. Erstaunlich genug: auch das Großprojekt kommt voran, mittlerweile wird sogar die Inbetriebnahme des Tiefbahnhofs mit Ende 2025 angegeben. Heutzutage sehen die Prägemer die Auswirkungen auf das Quartier weniger kritisch – vielleicht ein Gewöhnungseffekt – vielleicht aber auch dank der Arbeit des Info-Laden.

Inzwischen haben wir unsere Arbeitsschwerpunkte neu ausgerichtet. Sehr viel mehr als das Bahntechnische wird nun die städtebauliche Neuordnung des Gleisfächers – von der Planung bis zur Fertigstellung – unsere Arbeit bestimmen. Bestehendes und Neues in Einklang zu bringen, das RosensteinViertel zu einer lebenswerten Einheit zu vernetzen, wird unsere Aufgabe für die Zukunft sein – angesichts der städtebaulichen Herausforderungen sicherlich noch einmal 20 Jahre.

Josef Klegraf

 

Lesen Sie nachstehend über die ersten Jahre des Info-Ladens in unserer 2013 erschienenen Broschüre „15 Jahre Info-Laden“. Blättern Sie durch!

 

 

Back To Top